B4 Dachstuhlbrand Kirche Moosbach

Dachstuhlbrand in Moosbacher Kirche bei Renovierungsarbeiten - Großbrand verhindert

Mit dem Stichwort "Brand Kirche - Dachstuhlbrand Pfarrkirche Moosbach" wurde am Mittwochmittag um 11.18 Uhr neben der Ortsfeuerwehr Moosbach die Feuerwehr Vohenstrauß sowie weitere 9 Feuerwehren und mehrere Fahrzeuge des Rettungs-dienstes alarmiert. Die Feuerwehr Vohenstrauß rückte mit KdoW, LF 20/16, DLK 23/12 und VLkw aus, nach einer späteren Nachalarmierung, auch mit Sirene, folgten noch MZF und RW2. Bereits auf der Anfahrt war weit vor Moosbach eine starke Rauchentwicklung aus dem Kirchendach zu sehen. Mit einer zweiten Drehleiter wurde die Feuerwehr Schönsee alarmiert.

An einem Verbindungsdach zwischen Kirchturm und Dachstuhl des Kirchenschiffes kam es bei Renovierungsarbeiten an der Kupfereindeckung zu einem Schwelbrand der unter dem Blech liegenden alten, ausgetrockneten Holzschalung. Ein Lösch-versuch der Handwerker mit vorschriftsmäßig bereitstehenden Eimern Wasser blieb vergeblich. Sofort alarmierten die Hand- werker die Feuerwehr. Die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz löste daraufhin Großalarm aus.

Sofort nach Eintreffen gingen Atemschutztrupps der Feuer- wehren Moosbach und Vohenstrauß mit 2 C-Leitungen über die Treppe im Kirchturm vor. Über die Drehleiter der Feuerwehr Vohenstrauß und über das Baugerüst, das zwar den Einsatz der Drehleiter behinderte, gleichzeitig aber den Aufstieg weiterer Atemschutztrupps aus mehreren Feuerwehren über die Gerüst- leitern ermöglichte und eine hervorragende Absturzsicherung darstellte, waren mehrere Trupps von außen im Einsatz, entfernten die Blechabdeckung des Verbindungsdaches und löschten das Feuer in der darunter liegenden Schalung.

Glücklicherweise, auch dank der absoluten Windstillle, kam es zu keiner Durchzündung und der Schwelbrand griff nicht auf den Dachstuhl des Kirchenschiffs über, so dass das Feuer auf den Entstehungsort beschränkt blieb. Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten nach vollständiger Entfernung der Blechabdeckung zogen sich noch länger hin. Durch die sofortige Alarmierung und das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte eine Katastrophe verhindert werden. Der gezielte und sparsame Wassereinsatz vermied einen Wasserschaden in der gerade frisch renovierten Kirche. Schalung und Dachstuhl des Verbindungsdaches wurden allerdings zerstört. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 30.000 Euro.

Wegen Kreislaufproblemen aufgrund der Hitze und der starken Sonneneinstrahlung wurde einer unserer Aktiven vom bereitstehenden BRK im Rettungswagen kurzzeitig versorgt.
Die Fahrzeuge der Feuerwehr Vohenstrauß konnten zwischen 13.15 und 14 Uhr die Einsatzstelle verlassen.
 
Gerhard Stahl, auf feuerwehr.de
 
Bilder: Elisabeth Dobmayer auf onetz.de und Der Neue Tag
 
 

Einsatzart Brand
Alarmierung Funkwecker, große Schleife, späterer Nachalarm mit Funkwecker und Sirene
Einsatzstart 17. Mai 2017 11:18
Einsatzdauer 2,5 Std.
Fahrzeuge MZF
KdoW
DLK 23/12
V-LKW
RW 2
LF 20/16
Alarmierte Einheiten 11 Feuerwehren