VU mit PKW auf A6 bei Wernberg

Fast 40 km "Bewegungsfahrt" wegen falscher Ortsangabe

Am Mittwochvormittag wurde die FF Vohenstrauß zu einem Unfall ohne eingeklemmte Personen auf die Autobahn A6, Fahrtrichtung Nürnberg alarmiert. Lt. Meldung sollte der Unfall etwa 1 km vor der Anschlußstelle Wernberg Ost sein. Es rückten aus KdoW, LF 20/16, TLF 16/25 mit VSA sowie MZF zur Vorabsicherung. Nach den fast 20 km Anfahrt konnte der als Erster mit dem KdoW eintreffende Kommandant keinen Unfall feststellen. Er fuhr weiter bis zum Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald. Dort, auf der Gegenfahrbahn Richtung Grenze,  am Ende der Überleitungsspur von der A93 auf die A6, befand sich die tatsächliche Unfallstelle, mehrere Polizeifahrzeuge waren bereits vor Ort. Ein PKW war an die Mittelleitplanke geprallt, die Polizeibeamten hatten die Unfallstelle schon abgesichert und das Fahrzeug auf die Standspur gefahren. Der Rettungsdienst konnte die Einsatzstelle gleich wieder verlassen, da niemand verletzt war.

Die Leitstelle verfügte daraufhin Alarmstop für die FF Vohenstrauß, die weiteren Fahrzeuge kehrten daraufhin an der AS Wernberg Ost um, obwohl nur noch 3 km von der Einsatzstelle entfernt. Für die erforderlichen Aufräumarbeiten wurde dann eine Feuerwehr aus dem Landkreis Schwandorf alarmiert.

Gegen 11.15 Uhr waren die Fahrzeuge der FF Vohenstrauß von ihrer "Bewegungsfahrt" zurück im Gerätehaus.

GS


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkwecker, große Schleife
Einsatzstart 26. Juli 2017 10:36
Einsatzdauer 0:39
Fahrzeuge MZF
KdoW
TLF 16/25
LF 20/16
VSA
Alarmierte Einheiten FF Vohenstrauß