Unser LF ist wieder daheim

8. Mai 2019
Fünf Monate nach Glatteisunfall zurück: Unser LF 20/16 endlich wieder einsatzbereit

Am Abend teilte unser Kommandant den Kameraden mit, dass unser LF "wieder zuhause und einsatzklar" ist. Fleißige Helfer hatten zuvor die Ausrüstung wieder eingeräumt und das Fahrzeug bestückt.

Das Fahrzeug war seit dem 30. November nach einem Glatteisunfall auf der Rückfahrt von einem Einsatz auf der A6 außer Dienst. Zuletzt fehlten, fünf Monate nach dem Unfall, immer noch einige kleinere Teile, um die aufwendige Reparatur endgültig abzuschließen. Der Schaden war doch größer, als es den ersten Anschein hatte. So musste das komplette Fahrerhaus erneuert werden, auch Teile des Aufbaus, ein schwieriges und langwieriges Unterfangen, da die Teile nicht mehr in Serie sind und einzeln angefertigt werden mussten.

Seit dieser Zeit war unser 32 Jahre altes TLF unser erstes Fahrzeug beim Einsatz, das den Ausfall des LFs weitgehend kompensierte. Einsätze, bei denen zwei wasserführende Fahrzeuge von uns angefordert worden wären, waren in diesen Wintermonaten zum Glück nicht. Der VSA, der sonst vom TLF gezogen wurde, wurde seit Dezember vom V-Lkw zur Einsatzstelle gebracht.

Die erste Alarmierung für das Fahrzeug erfolgte nur wenige Stunden später: schon am nächsten Morgen um 4.35 Uhr wurde es von der Leitstelle zu einer dringenden Türöffnung disponiert. Allerdings rückte dazu wie immer das MZF aus, da dort der Türöffnungssatz verladen ist.

Einsatzbericht vom 30.11.2018:  https://fw-vohenstrauss.feuerwehren.bayern/einsatz/30745/

GS